Frühkastration aus Sicht des Tierarztes


von Cheryl Braswell-Sisson, DVM
übersetzt von C.Wirz-Elsner

Meine Erfahrungen als Tierärztin und Abessinier Züchterin haben mich mit den Jahren gelehrt wie
stark das Beziehungsnetz zwischen Züchtern und Tierärzten innerhalb der CFA Vereinigung ist. Ich
bin immer wieder beeindruckt über den medizinischen Erfahrungsaustausch, der hier gepflegt wird.
Deshalb freue ich mich über die Gelegenheit, Züchtern Erfahrungen zu unterbreiten, die diese
wiederum ihren Tierärzten weitergeben können. Dieser Artikel war ursprünglich mehr für Tierärzte
gedacht und ist deshalb eher technisch. Trotzdem hoffe ich, dass er unter Züchtern und Tierärzten
Anklang findet.

Frühkastrationen (unter 16 Wochen) an weiblichen und männlichen Tieren vorzunehmen ist sicher im
Diskussionsfeld jeder Vereinigung, die sich mit unseren Freunden, den Katzen und Hunden beschäftigt.
Von Tierärzten zu Züchtern, sowie bei Tierschutzvereinen und anderen Tierorganisationen hat dieses
Thema heisse Diskussionen ausgelöst.

In den letzten vier Jahren habe ich Hunderte von Frühkastrationen erfolgreich durchgeführt. In diesem
Artikel möchte ich versuchen, meine Eindrücke, praktische Erfahrungen und Methoden zu präsentieren. Ich
beschränke mich heute auf unsere felinen Freunde.

Die erste Frage ist die des direkten chirurgischen Eingriffes. Kann ein Tierarzt eine Kastration an
erwachsenen Katzen vornehmen, sollte er keine Probleme haben, dies an pädiatrischen Patienten ebenso
erfolgreich durchzuführen. Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung ist es sogar eher einfacher, ein
Katzen Baby zu kastrieren, da es kaum zu inneren Blutungen kommen kann. Umgekehrt proportional zum
Alter sind die weiblichen Geschlechtsorgane einfach zu erkennen und trotz vermehrter abdominaler
Flüssigkeit leicht zu entfernen.

In meiner Praxis müssen unsere kleinen Patienten nur 4-6 Stunden vor dem Eingriff fasten. Sie werden
ebenfalls noch am gleichen Tag entlassen, so etwa 4-5 Stunden nach der Operation. Wir empfehlen Zugang
zu Futter und Wasser, sobald die Tiere zu Hause sind. Wir benutzen routinemässig kein Heizkissen während
der Operation, lagern die Tiere aber auf einem dicken, sauberen Tuch während der Operation. So vermeiden
wir unnötigen Verlust von Körpertemperatur während des Eingriffs und in der postoperativen Erholungszeit
sind die Kleinen ebenfalls warm geschützt.

Die Narkose auf der anderen Seite erfordert wesentlich mehr Diskussion, hauptsächlich wegen des Artikels:
"Anästhesie Techniken bei Kastrationen von 6-14 Wochen alten Kitten", Vol.202, No.1, Januar1, 1993.
Ich persönlich habe nie Hypoglykämie (Unterzucker) oder Hypothermie (Unterkühlung) bei meinen
Operationen erlebt. Ich bin absolut gegen den Ausspruch :
"Obwohl die Erholungszeit länger ist, bevorzuge ich intramuskuläre Injektionen gegenüber den
intravenösen Injektionen".

Ohne Ausnahme verabreichen wir vor dem Eingriff Atropin subcutan (unter die Haut) und fahren mit
intravenösen Narkosemitteln fort, hauptsächlich Ketamin (100mg/ml-10 ml Flasche) in Kombination
mit Acepromazin (10 mg/ml-1 ml Acepromazin zu 10 ml Ketamin). Die Richtlinie ist 1 ml/10kg. Je
länger jedoch die Operation dauert, desto mehr wird verständlicherweise benötigt. Ich bin mir im
Klaren, dass Ketamin als Anästesiemittel unter Züchtern nicht sehr beliebt ist. Ich möchte jedoch
darauf hinweisen, dass es der Weg der Verabreichung und nicht das Mittel ist, das Probleme bewirkt.
Es wird wesentlich weniger Anästesiemittel benötigt, ausserdem ist die Erholungsphase kürzer bei
intravenöser Verabreichung. Ich habe diese Methode erfolgreich bei folgenden Rassen angewandt:
Perser, Exotics, Tonkinesen, Burmesen, Siamesen, Abessinier, Cornish Rex, Devon Rex, Ocicats,
Amerikanisch Kurzhaar und selbstverständlich an nicht gezüchteten Hauskatzen.

Ich benütze folgende Mengen für Kastrationen :

-   Bis 1 kg, 0.1 ml  IV Acepromazin & Ketamin.

-   Bis 2 kg, 0.2 ml  IV Acepromazin & Ketamin.

-   Bis 3 kg, 0.25 ml IV Acepromazin & Ketamin.

Ich benütze selbst für Erwachsene nie mehr als 0.35 ml.

Für die Infusion ziehe ich die antizipierte Menge in eine Spritze auf, führe mit entsprechender Nadel
in die Vene ein, klebe die Spritze fest und gebe Mittel nach, falls mehr benötigt wird.

Typisch für eine Frühkastration:

-      Bis 2 kg, 0.5 ml Total Dosis, je nachdem von der Grösse abhängig.

-      Über 2 kg, 0.6 ml Total Dosis.

Eines ist sicher, die Menge der zu verabreichenden Mittel hängt sehr von der Operationssdauer ab. Die
reine Eingriffsdauer, d.h. ohne Operationsvorbereitungszeit, dauert bei mir für eine Frühkastration nie
länger als 10 Minuten.

Ich kann Tierärzten, die ein Frühkastrations Programm aufbauen wollen, nur den Ratschlag geben:
"Arbeite Deinen Weg in der Zeit nach unten"

Hat man sich an Operationen mit fünf Monate alten Kitten gewöhnt, kann man mit vier Monate Alten
beginnen, dann können die drei Monate Alten folgen usw. Unser Limit basiert mehr auf dem Gewicht
als auf dem Alter eines Tieres. Im Durchschnitt ist es einfacher, eine intravenöse Verabreichung
durchzuführen, wenn das Kitten mindestens ein Pfund schwer ist. Ich habe jedoch auch schon eine
Operation an einem o.4 Pfund schweren Kitten erfolgreich durchgeführt.

Zum Schluss möchte ich noch einige zusätzliche Bemerkungen machen. Ich bin immer wieder beeindruckt
von der Narkose-Erholungsfähigkeit, sowie der Rückkehr zu normalem Leben bei pädiatrischen Patienten.
Vergleicht man Erwachsene mit 6-monatigen und dann den ganz Kleinen, stellt man regelmässig eine grössere
Toleranz der Narkose und der Operation gegenüber fest, zudem ist die Wundheilung wesentlich schneller.

Es treten weniger Langzeit-Komplikationen wie Urintrakt Infektionen und andere damit verbundene
Probleme auf. Vergleichsweise habe ich normale Muskel/Knochenentwicklung beobachtet und keine
Temperament Veränderungen feststellen können. In den letzten vier Jahren habe ich alle meine Abessinier
Liebhabertiere kastriert abgegeben und nie irgendwelche Probleme gehabt. Ich bin jederzeit bereit,
etwaige Fragen zu beantworten.

Informationen kann man unter folgenden Adressen erhalten :

               Cathy Rokaw
               1304 Lenox Circle NE,
               ATLANTA, GA 30306
               USA
               Tel.:404-872-3366


              Cheryl Braswell, DVM
              County Roads Animal Hospital
              4773 Covington Highway
              DECATUR, GA  30035
              USA
              Tel.: 404-289-6570